Schlaflose Nächte

Schlaflose Nächte

von Phil Jakob

Vor ein paar Tagen verschlug es mich mal wieder an mein Hausgewässer. Geplant war mal wieder ein 3 Tages Trip, der sich im Nachhinein mehr als lohnte.

Wie immer mit am Start meine treue Begleiterin Blue, die immer sehr viel Spaß am Wasser und in der Natur hat.

 width=

Auch meine Frau, die zu diesem Zeitpunkt noch Hochschwanger war, war mir dabei. Ein paar Tage bei schönem Wetter am Wasser, wollte auch sie sich nicht entgehen lassen.

 width=

Als wir angekommen waren, machte ich gleich meine Ruten Startklar. Dieses Mal versuchte ich mit 2 Ruten mein Glück.

 width=

Eine davon platzierte ich im Flachwasserbereich und die andere eher am gegenüberliegenden Ufer im Schilf.

 width=

 width=

Ich hatte mir vorgenommen, bei dieser Tour dem White Nut Boilie eine Chance zu geben. Ich mischte ihn dazu noch mit dem Feed Grade Fish Boilie. Da gab dem Ganzen den besonderen Kick.

 width=

 width=

Als Köder entschied ich mich jeden der beiden Sorten einzeln zu versuchen. Hier experimentiere ich immer mal gerne.

Die Ruten waren also im Wasser. Mittlerweile war es schon Abend geworden und Zeit zum Essen.

 width=

Auch beim Angeln kann man es sich gut gehen lassen. Zur Verdauung gab es im Anschluss noch einen kleinen Spaziergang um den See mit Blue.

 width=

Die erste Nacht brach an und die Fische wollten uns nicht schlafen lassen. Die Bissanzeiger ertönten im 30 Minuten Tackt. Viele kleine Fänge waren dabei.

Doch plötzlich ertönte es im Dauerton. Ich hatte große Hoffnung, dass dieses Mal ein schöner Prachtkerl am Hacken ist. Gesagt getan – diesen schönen Fisch konnte ich an Land ziehen.

 width=

Keine Stunde später, dasselbe Spiel. So viel Glück kann man doch nicht haben. Doch als ich die Rute hochholte, erblickte ich wieder einen schönen markanten Spiegler.

 width=

Die Nacht verlief weiterhin ruhig. Am Morgen, als wir gerade beim Frühstück saßen, ein weiterer Biss. Kaum zu glauben, aber die Fische waren anscheinend richtig wild auf den White Nut Mix.

 width=

Mit einem so schönen Fisch lässt es sich doch super in den Tag starten.

Der Tag verlief weiterhin dann doch eher ruhig. Ich beschloss nochmal alles was ich hatte an Boilies an meinen Spots zu platzieren. Wer nicht wagt der nicht gewinnt.

 width=

Der Zweite Tag startete ruhig. Wir beschlossen ein paar Meter weiter zu ziehen und eine andere Stelle am gegenüberliegenden Schilf zu befischen. Mit Erfolg. Diesen schönen Fisch konnte ich an Land ziehen.

 width=

Der Tag verlief auch hier weiter ruhig, was aber keinesfalls schlimm war. Die Ruhe am Wasser und das schöne Wetter ließ uns gut entspannen.

Am Abend gingen wir dann ohne viel Erwartung ins Bett.

Plötzlich piepste es. Ich sprang wie üblich aus dem Bett und rannte zu meiner Rute. Stieg ins Boot und paddelte zu Spot. Ich war so froh, dass in der letzten Nacht noch was ging.

Doch plötzlich- piepste es erneut. Ein Doppelrun!

Meine Frau, die an Land bereits am Ufer stand, wusste auch direkt was los war und nahm die andere Rute auf und versuchte den Fisch an Land zu bekommen. Auch ich auf dem Boot versuchte Ruhe zu bewahren.

Glücklicherweise ging alles gut und wir konnten diese beiden Riesen landen.

 width=

 width=

 width=

 width=

Einfach unglaublich. So ein schönes Gefühl diese beiden Schönlinge gemeinsam in meinem Netz.

 width=

Der Boilie hatte sich also bewährt. Einfach klasse. Die Nacht verlief weiter ruhig. Aber ich würde sagen, ich hatte sowieso meine Soll für dieses Nacht erfüllt.

Der Tag brach an und wir machten uns langsam ans zusammenpacken. Meine Frau kümmerte sich um alles, was das Auto betraf und ich holte meine Ruten rein. Plötzlich nochmal ein Biss.

 width=

 width=

So konnte der Trip zu Ende gehen. Es ist immer wieder ein schönes Gefühl, den Fischen die Freiheit zu schenken.

 width=

Alles in allem ein sehr gelungener Trip. Der White Nut Boilie ließ mich nicht im Stich und bescherte mir einige tolle Fische

Liebe Grüße
Euer Phil
Team P.R. Baits & Rods